(030) 56 81-43 01

Schlucktraining - Endlich wieder unbeschwert Schlucken

Normaler Schluckvorgang: Einblick mit dem Endoskop auf den Kehlkopf und dem Speiseröhreneingang. Die Götterspeise verschwindet in der Speiseröhre, ohne in den Kehlkopf und damit in die Lunge zu gelangen.

Dieser Patient mit Schluckstörung hat Schwierigkeiten beim Schlucken von Götterspeise. Ein Teil der Speise verschwindet im Kehlkopf und muss dann abgesaugt werden, damit keine Lungenentzündung entsteht.

Das Buch: Therapie von Schluckstörungen

Geringgradige Schluckstörungen können bei chronischer Schleimhautreizung („laryngo-pharyngealer Reflux") gut mit Medikamenten behandelt werden. Schwerwiegende Schluckstörungen – nach Schädel-Hirn-Traumen, Schlaganfällen oder nach Krebserkrankungen im Rachen/Kehlkopf – lassen sich mithilfe einer speziell entwickelten neurophysiologischen Technik (F.O.T.T., facio-orale Trakttherapie) therapieren.