(030) 56 81-43 01

RHINODIAGNOSTIK - BEHANDLUNG DER ÄUSSEREN NASE

Erkrankungen der Nasen und der Nasennebenhöhlen (NNH) lassen sich durch endoskopische Untersuchung (Blick in die Nase), durch Röntgenschichtaufnahmen (Computertomografie) bzw. durch spezielle Tests (s.u.) diagnostizieren.

Diese speziellen Tests umfassen:

  • Nasendurchflussmessungen (Rhinomanometrie, Atemwegswiderstandsmessungen)
  • Allergiediagnostik (Testungen an der Haut, auf der Nasenschleimhaut oder Blutbestimmungen von Allergen-Antikörpern)

Gelegentlich klagen Patienten über unspezifische Symptome („Augenbrennen", „Kratzen im Hals", „Kloßgefühl"), die ihre Ursachen in einer Allergie haben können. „Klassische" Allergien (z.B. Heuschnupfen) spielen hier eine geringe Rolle, nasale Überempfindlichkeit oder verdeckte, andere Allergien müssen ausgeschlossen werden.