(030) 56 81-43 01

Diagnostik und Therapie von HNO-Erkrankungen im Unfallkrankenhaus Berlin

Nach einer Untersuchung von Hals, Nase und Ohren schließen sich oft Spezialuntersuchungen an. Diese umfassen u.a.:

Blick in die Nase: Nasenendoskopie

Schmerzen lokalisieren und Ursachen erforschen mittels Manualdiagnostik

Blick in den Gehörgang bei der Trommelfellotoskopie



Konservative und medikamentöse Therapieverfahren

Neben chirurgischen Verfahren nehmen konservative und medikamentöse Therapieverfahren in der Behandlung von HNO-Erkrankungen einen breiten Raum ein:

  • Konservative Therapie bei Schwerhörigkeit, Tinnitus und Schwindel (inkl. Unfallfolgen)
  • Konservative Therapie von Nasen-, NNH- und Allergieerkrankungen
  • Konservative Therapie von Schluckstörungen
  • Konservative Therapie von Verletzungsfolgen am Kopf, der HWS und dem kraniozervikalen Übergang (nach HWS-Weichteildistorion, Sturz, Kopfanprall)

Komplexe Störungen nach HWS-Verletzungen

Schwindeltraining

Erlenpollen können gut behandelt werden