(030) 56 81-43 01

Allergie­behandlung in Berlin

Die einfachste Art, eine Allergie zu umgehen, ist das Vermeiden des auslösenden Allergens. Häufig ist dies jedoch nicht möglich. Um unbeschwert leben zu können ist daher der Einsatz von Medikamenten oder eine Hyposensibilisierung häufig unumgänglich. 

Viele Schleimhautschwellungen der Nasen - und Nasennebenhöhlen beruhen auf einer Überreaktion (Rhinitis vasomotorica) oder einer echten allergischen Reaktion. Nachdem anatomische Veränderungen (z.B. eine schiefstehende Nasenscheidewand) operativ-chirurgisch behoben wurden, sollten die Nasenschleimhäute bzw. die allergische Erkrankung gezielt behandelt werden. 

Wirkmechanismen der Immuntherapie

Birkenpollen

Klassische Hyposensibilisierung: Zeitablauf


Jetzt Termin vereinbaren!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt.

Wie werden Allergien behandelt?

Am Anfang jeder Behandlung steht eine ausführliche Anamnese. Hier inbegriffen sind Allergietests, um zu bestimmen, auf welche Allergene der Körper wie intensiv reagiert und welche Beschwerden ausgelöst werden. 

Zur kurzfristigen Linderung der Symptome wird ein Vermeiden der Allergene empfohlen. So entstehen eventuelle Überreaktionen häufig erst gar nicht. Viele Allergene befinden sich jedoch ständig um uns herum, sodass sich ein Vermeiden als sehr schwierig gestaltet (Pollen, Milben und Ähnliches). Neben der Vermeidung gibt es zudem die Möglichkeit der medikamentösen Behandlung. Je nach Wirkstoff können Anzeichen einer Allergie geschwächt oder gänzlich unterbunden werden. Auch mittels Antihistaminika (rezeptfrei erhältlich) ist eine Linderung der Allergiebeschwerden erfolgreich möglich. Greifen diese nicht, greift man oft auch auf Kortison zurück. 

Um jedoch langfristig und ohne vermehrte Einnahme bzw. Verwendung von Medikamenten beschwerdefrei zu werden, empfiehlt sich eine Hypersensibilisierung ("Allergie-Impfung"). Sie wird zudem angewandt, wenn sich Symptome verschlimmern oder eine medikamentöse Behandlung nicht mehr erfolgreich anschlägt, da sie die Allergie an der Ursache bekämpft. 

Therapie­möglichkeiten bei Allergien

Neben speziellen Pflegeplänen für die Schleimhaut kommen hier verschiedene Therapieverfahren – zumeist in der Nase – zur Anwendung:

  • Sequentialtherapie zur Behandlung der chronischen (vasomotorischen) Rhinitis
  • Allergiebehandlung (z.B. Hyposensibilisierung, Ultra-Rush-Behandlung bei Insektengiftallergien, orale Allergiebehandlung zum Schlucken)
  • Nasale Lavage Behandlung bei besonders exponierten Schleimhäuten

Im Bedarfsfall müssen diese Behandlungsstrategien durch eine orale Medikamentenbehandlung ergänzt bzw. erweitert werden. Diese kombinierte Therapie bieten wir in der HNO-Klinik in Berlin an.